Nahrungsunverträglichkeitstest Pro Immun M

Beim Nahrungsmittelunverträglichkeitstest Pro Immun M handelt es sich um einen Lebensmittel-Antikörpertest (Lebensmittel-Immunscreening). Dabei werden Antikörper (sog. Abwehreiweiße vom verzögerten Typ IgG 1-IgG 4) nachgewiesen, die gegen bestimmte Lebensmitteleiweiße gerichtet sind. Zudem können z.B. histaminhaltige, fructosehaltige, laktosehaltige Nahrungsmittel und Lebensmittel mit hohem glykämischen Index gekennzeichnet und berücksichtigt werden.

Allein in Deutschland leiden ca. 40% der Menschen unter Unverträglichkeiten bzw. Allergien auf Nahrungsmittel. Echte Nahrungsmittelallergien vom Typ IgE sind eher selten. Deren Beschwerden treten in der Regel direkt oder kurz nach dem Verzehr auf, sodass die Betroffenen wissen, was sie nicht vertragen.

Bei einer IgG vermittelten Nahrungsmittelunverträglichkeit erscheinen die Symptome oft erst Stunden bis Tage nach dem Verzehr. Die Ursache kann z. B. eine gestörte Darmfunktion sein, sodass vermehrt Nahrungseiweiße ins Blut gelangen. Unser Abwehrsystem  bildet daraufhin Antikörper (Abwehrstoffe) gegen diese Nahrungseiweiße. Da jede Abwehrzelle nur eine begrenzte Abwehrkapazität hat, sprechen wir bei einem nicht kompensierten Übermaß eines solchen Immunverhaltens von Immunsystemstress. Dieser kann Ursache zahlreicher unterschiedlicher Symptome sein.

Nahrungsunverträglichkeitstest für bis zu 270 Lebensmittel

Der Nahrungsunverträglichkeitstest Pro Immun M Test bietet die Möglichkeit, bis zu 270 verschiedene Lebensmittel zu untersuchen. Bei leichteren Beschwerden genügt es meist, die wichtigsten Grundnahrungsmittel zu testen, bei chronischen Beschwerden ist eine umfangreichere Diagnostik auf alle Fälle empfehlenswert. Der Nahrungsmittelunverträglichkeitstest ist die Grundlage für eine daran anknüpfende individuelle Ernährungstherapie.

WEITER ->

Kommentare sind geschlossen.