Stuhluntersuchung

Der Darm ist die Wurzel unseres Körpers, wie bei einem Baum, der ein gesundes Wurzelwerk benötigt, um gesund zu wachsen.

Mit einer Gesamtoberfläche von etwa 1000 qm bildet der Darm die größte Kontaktfläche zwischen Körper und Außenwelt und alles was wir essen oder trinken, geht hier durch. Darm, Haut und Atemwege sind nach ganzheitlicher Betrachtung eng miteinander verbunden. Der Darm ist ein wichtiges Immunorgan. Etwa 80% des erworbenen Immunsystems sind im Darm lokalisiert. Ein gesunder Darm besteht aus bis zu 1000 verschiedenen Bakterienstämmen. Diese Bakterien leben mit uns in Symbiose und tragen zum Darm-Immunsystem bei. Wir haben 10 x mehr Darmbakterien als eigene Körperzellen. Diese Mikroorganismen spielen aber nicht nur eine wesentliche Rolle bei der Reifung des Immunsystems, sie spalten auch die Nahrung auf, bilden reichlich Vitamine und andere wichtige Nährstoffe, bauen Giftstoffe ab und verhindern die Ansiedlung von Parasiten.

Dieses gesunde Milieu kann sich durch Fehlernährung, Medikamente wie Antibiotika, Konservierungsstoffe, Schwermetalle, Pestizide wie Glyphosat, Mobilfunk und Stress so verändern, dass es zu einem Ungleichgewicht zwischen gesunden und krankmachenden Darmbakterien kommt. Gärungs- und Fäulnisgifte entstehen und können zu einer Veränderung der Darmschleimhaut und der Darmwände führen, bis hin zum leckenden Darm (leaky gut). Durch diesen leckenden Darm gelangen Nahrungseiweiße, aber auch Gifte in unseren Körper und zwingen ihn, diese Stoffe über eine entzündliche Abwehrreaktion abzubauen. Oder er lagert diese Gifte in sog. Giftdepots ab (Muskulatur, Bindegewebe, Fettzellen, Gelenke). Durch eine einfache Stuhluntersuchung lässt sich der Zustand und die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut genau bestimmen.

Eine gesunde Darmschleimhaut lässt keine Allergene durch. Beim leckenden Darm können Allergene ungehindert die Darmwand durchdringen und so eine generalisierte Allergie oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit auslösen. Aber auch zahlreiche andere Beschwerden, wie Migräne, Gelenkschmerzen, Ekzeme, Neurodermitis, Übergewicht, seelische Dysbalancen oder Müdigkeit können Folge davon sein. Ziel ist es somit, die Schleimhaut zu heilen und eine gesunde Darmflora aufzubauen (sog. Darmsanierung).

Welche Stuhluntersuchungen werden zum Beispiel veranlasst?

  • sIgA (sekretorisches Immunglobulin A; Immunmarker der Schleimhäute)
  • Alpha-1-Antitrypsin, Zonulin (Marker für ein Leaky Gut-leckender Darm)
  • Calprotectin, Lysozym (Parameter bei Schleimhautentzündungen)
  • Pankreaselastase (zeigt die Syntheseleistung der Bauchspeicheldrüse an)
  • M2PK (Marker für Entzündungen und Tumoren im Verdauungstrakt)
  • Bakterien- und Pilzbestimmung (Bestimmung der gesunden physiologischen und der nicht-physiologischen Mikrobenbesiedlung des Darms)

Wir alle könnten wesentlich gesünder sein und gesünder älter werden, wenn wir ein wenig mehr auf unseren Darm achten würden.

WEITER ->

 

Kommentare sind geschlossen.